23.10.2017

30.09.2017

  • so seit laaaaangem gibt es endlich wieder News. Aufgrund gesundheitlicher Probleme, wurde unsere Homepage leider etwas vernachlässigt. Aber jetzt ist wieder alles gut und wir stellen euch gleich mal den letzten Wurf von unserer Yes Tortie vor. Der Papa ist unser Atze.

02.04.2017

  • Wir sind wieder da!

    Viele fragen sich bestimmt was bei uns los war. Über ein Jahr gab es bei uns keine Babys mehr, keine Aktualisierung der Homepage, Keine YouTube Videos und auch kaum was auf Facebook.
    Wir haben ein wirklich schlimmes Jahr hinter uns. Es gab bei uns einen Wohnungsbrand, aufgrund eines technischen Defekts, Kabelbrand. Zu diesem Zeitpunkt war nur unsere Tochter im Haus und Gott sei Dank ist ihr nichts passiert. Unser alter Church (18) und unser erster Zuchtkater Lupo (16) sind dabei verstorben. Unsere anderen Tiere konnten gerettet werden. Es war der schlimmste Tag in unserem Leben. Die Tierrettung kam und stellte unsere ganzen Tiere sicher, haben sie einfach mitgenommen und benahmen sich dabei so als würden sie die Tiere vor uns retten. Es wurden falsche Angaben an die Presse gegeben, Tieranzahl, Größe des Hauses (Es wurde aus einem Haus eine zweieinhalb Zimmerwohnung) und uns wurde aufgrund der hohen Anzahl unserer Tiere Vorwürfe gemacht, wir seinen Tiermessis, wie schnell man in der heutigen Gesellschaft einfach abgestempelt wird, “ kopfschüttel“. Das muss man sich mal vorstellen, einem brennt das Haus ab, einige seiner geliebten Haustiere sterben einem in den Armen, die man mehr als sein halbes Leben lang hat und es kommen Leute die alle Tiere beschlagnahmen und man muss sich mit unverschämten Vorurteilen herumschlagen wo man doch sowieso in dem Moment mehr als unter Schock steht.
    Einer der Feuerwehrleute drückte mir unseren leblosen Lupo in die Arme, ich habe noch verzweifelt versucht ihn zu beatmen, doch es ging einfach nichts mehr, er war nicht mehr da.
    Wir erfuhren dann das unsere Tiere erstmal in die Tierklinik gebracht wurden, als wir hinfuhren, erhielten wir keinerlei Informationen wie es unseren Tieren geht, noch bekamen wir sie wieder, sie wurden ohne unser Einverständnis ins Tierheim gebracht. Wir waren total geschockt und verzweifelt, man konnte gar nicht glauben das, dass gerade passiert. Jeder der uns kennt, weiß dass wir alles für unsere Tiere tun. Sie sind nicht nur unser Hobby, sie sind unser Leben. Und da wir auch alle Katzen die wir aus der Zucht nehmen behalten, haben wir vielleicht ein paar Tiere mehr als andere Zuchten. Aber sie gehören für uns zur Familie und nur weil sie alt und vielleicht krank werden und man sie nicht mehr in der Zucht einsetzen kann, werden sie nicht einfach abgegeben. Wir haben hier genug Platz und genug Zeit um uns um alle unsere Tiere zu kümmern. Dazu kommt das Briten eine sehr ruhige Rasse sind, es ist schon ein Unterschied ob man mehrere Katzen einer ruhigen ausgeglichenen Rasse hat, zudem eine ausbalancierte und auch eingespielte Gruppe oder eine Rasse hat die sehr aktiv ist.
    Natürlich hat sich alles aufklären lassen, doch wie jeder weiß arbeiten die Ämter langsam. Drei lange Wochen verbrachten unsere Tiere zusammengepfercht in kleinen Karantäneboxen in einem winzigen Raum des Tierheims. Die Käfige waren nicht größer als ein kleiner Ausstellungskäfig. Es verging fast ein ganzer Monat in Sorge um unsere Tiere. Nachdem endlich das Veterinärsamt sich von unserer guten Tierhaltung überzeugt hatte, es vorbildlich fand, dass auch die älteren Tiere hier bleiben und rein gar nichts zu beanstanden hatte, war unsere Freude riesig, als wir unsere Süßen endlich wieder nach Hause holen konnten.
    Als sie uns zu den Käfigen führten hat Zinzi so geschrien, als sie mich gesehen hat, sie lief ganz freudig aufgeregt im Käfig hin und her. Der ganze Stress hatte ihnen natürlich zugesetzt, die meisten haben es zwar relativ gut verpackt doch leider starben kurz danach, beide älteren Kaninchen, 10 & 6 an Magenprobleme.
    Dann erkrankte unser Coolio. Er war immer ein sehr großer und kräftiger Kater, doch als er aus dem Tierheim zurückkam, wurde er immer dünner. Unser Tierarzt stellte fest das er was mit den Nieren hat und trotz spezieller Diät und Behandlung ging es leider sehr schnell mit ihm bergab, sodass wir ihn erlösen mussten. Auch unsere Leyla hat es schwer erwischt, sie lag lange mit einer Rauchvergiftung in der Klinik. Ihr geht es auch generell nicht gut, hat im Alter Bluthochdruck bekommen, ist erblindet und hat Gesäugekrebs. Wir versuchen ihr die letzte Zeit noch so angenehm wie möglich zu machen. Wissen aber das wir bald Abschied nehmen müssen.
    Das hat uns alles so sehr mitgenommen, dass wir nicht sicher waren ob wir überhaupt weiter züchten möchten. Es war zu dem Zeitpunkt einfach alles Zuviel.
    Wir entschlossen uns letztendlich dazu es nicht ganz zu lassen und in einem kleinen Rahmen weiter zu züchten. Schließlich hat man sich über 16 Jahre hinweg eine schöne, gesunde Linie gezogen und es wäre schade alles zu kappen. Wir deckten also unsere Ever, es sollte aufgrund ihres Alters der letzte Wurf werden. Die Trächtigkeit verlief Problemlos und Ever ging es gut. Doch die Geburt war total eigenartig, ich habe ja schon einige Geburten miterlebt, aber diese war anders. Es lief schließlich auf einen Kaiserschnitt hinaus, wobei unser Tierarzt erschreckend feststellte das Ever ein totes Baby in sich hatte und das schon mindestens 10 Tage, es hatte schon begonnen zu verwesen. Dadurch haben wir Ever fast verloren. Der Wurf hat nicht überlebt. Unsere Ever konnte der Tierarzt retten.
    Wir hoffen, dass es nach alledem langsam mal wieder bergauf geht. Das kleine Baby aus dem U-Wurf was wir zu dem Zeitpunkt hatten, hat den Brand überlebt und ist runter zu meinen Eltern gezogen.
    Ich habe lange darüber nachgedacht ob ich was über unser schlimmes letztes Jahr auf die Homepage setzen soll, aber ich wollte euch darüber informieren und wahrscheinlich musste ich mir das alles auch einfach mal alles von der Seele schreiben.

  • Heute können wir aber nach langer Zeit aber mal schöne Neuigkeiten verkünden. Nimmersatt hat uns fünf gesunde, dicke Babys von unserem Trick geschenkt. In der Kitten Rubrik findet ihr die ersten Fotos. Das sind unsere ersten kleinen Lichtblicke und hoffentlich der Start in ein schöneres Jahr.

 

 

Alle roten Pussys haben ein Geheimnis

23.02.2013

  • Endlich ist es soweit. Mein neues Buch.

    „Alle roten Pussys haben ein Geheimnis“

    ist fertig. Es ist interessant für alle Züchter, die sich dieser schönen Farbe, mit ihren Besonderheiten widmen. Erhältlich ist es bei z.B. bei Amazon. Dort findet ihr auch eine Leseprobe. Weitere Bücher von mir zum Thema Katzen gibt es hier. Ich wünsche allen viel Spaß beim Lesen und würde mich riesig über eure Bewertungen auf Amazon freuen.

  • ISBN-13: 978-3848258765
Katzen Genetik Buch

17.09.2011

  • Tataaaaaaaaaaa mein erster Comic ist da. Die erste Ausgabe heißt Genetik in Cat-Toons und erklärt mit wenig Text, alles was ein Züchter über die feline Genetik wissen sollte. Witzige Cat-Toons vermitteln die komplexen Gänge der Natur. Bekommen könnt ihr es praktisch in jedem Buchladen, bald auch als E-Book. Auf Amazon findet ihr ein Search Inside, für alle die mal gucken möchten. Ich habe auch meine erste Lieferung hier, wer mag kann uns gern per Mail anschreiben und es über uns beziehen, natürlich auch versandkosten frei.

  • Falls jemand noch ein "Very British Cats" haben möchte kann uns ebenfalls anschreiben, Nachschub ist nun da.

Very British Cats

06.09.2011

  • Very British Cats: Das Rassebuch der BKH & BLH....
    ..gibt es jetzt als Kindle Edition bei Amazon oder ..
    ... in anderen Onlinebuchshops wie
    Libri, Bücher.de oder Weltbild.

  • Wie würden uns freuen, falls euch das Buch gefällt oder auch nicht :), bei Amazon eine kleine Kundenrezensionen zu schreiben